Das Brustforum ist...

  1. eine fachärztlich unterstützte, informative Webseite zu Thema Brustkrebs;
    mit einer Prise Humor und ohne die Aspekte der Weiblichkeit zu vernachlässigen.
  2. Hilfestellung für den Alltag:
    Ernährung, Haarausfall, Schminken, Psychologie, Sport, Arbeit... und vieles mehr.
  3. ein Informationsportal zu Diagnosen,
    Operationen, Behandlungsformen, gestützt auf ärztlichen Erfahrungen und leicht verständlich aufbereitet.
  4. ein Forum zu drängenden Fragen,
    die wir jederzeit individuell von Ihnen entgegennehmen. Die Beantwortung erfolgt durch Fachpersonen des Gesundheitswesens.
Medizin
Prolia absetzen
26.11.18. So selten sind Kiefernekrosen dank Prolia nicht, Frau Dr. Heverhagen. Ich erhalte seit 2016 halbjährlich die Proliaspritze. Vor Beginn der wurde ein Zahnstatus gemacht. Alles OK.Die Knochendichte war gut. Kurz nach der 5 Prolia Spritze bekam ich grosse Zahnschmerzen. Der Zahnarzt konnte nichts finden. Nach 5 Wochen entwickelte sich im Mund eine eitrige Fistel/Abszess. Zwei Zähne wurden gezogen. Die Schmerzen blieben. Nach 8 Wochen unendlichen Schmerzen mit vielen Abklärungen (MRI, Zahnarzt, Röntgen) landete ich mit neuen eitrigen Abszess als Notfall im Spital. Der Kieferchirurg diagnostizierte eine schwere KIefernekrose, im Zusammenspiel mit Prolia. Meine behandelten Arzte und Arztinnen sind ratlos. Sie haben davon nur in der Ausbildung gehört, als seltene Nebenerscheinung. Praktisch wenig Erfahrung, Sie meinten, bisher gäbe es diese Nekrosen nur nach dem Absetzen von Prolia. Nun muss ich das Prolia absetzen. Meine Aerztin befürchtet den Rebound Effekt, dazu kommt, dass alle bekannten Begleitmedikamente, wie zb. Bisphosphonate auch Nekrosen machen. Wie es weitergeht, ohne grösseren Schaden, weiss ich nicht . Ich wäre froh, wenn die Mediziner und Medizinerinnen etwas kritischer mit Gabe von Prolia wären. In meinem Bekanntenkreis sind wir schon zwei Frauen, welche durch Prolia Kiefernekrosen bekamen . Dieses Medikament ist neu und wurde zu wenig getestet. siehe untenstehende Link zur SRF Sendung über Osteoperose. Das Beste was bei Prolia funktioniert ist die Werbung. M. Siehe auch Link: https://www.srf.ch/play/tv/puls/video/osteoporose-angina-pectoris-hallo-puls?id=e9b53051-f721-49eb-acac-302fad83bdda&startTime=13.938442405
Medizin
Tripel negatives Karzinom
Guten Tag Gunvor Bei manchen Frauen bzw. in manchen Familien liegt ein sogenannter familiärer Brustkrebs vor. Ursache dafür ist eine Genmutation. Diese Genmutation (BRCA 1) kommt häufiger bei triple negativem Brustkrebs vor, deshalb sollte jeder Frau mit dieser Art von Brustkrebs eine Untersuchung darauf angeboten werden. Nachgewiesen wird die Genveränderung mit einer Blutuntersuchung. Vorher wird ein Beratungsgespräch durchgeführt um die Konsequenzen aus dieser Untersuchung zu besprechen. Wenn diese Genmutation bei Ihnen vorliegt macht es Sinn beide Brüste zu entfernen. Ausserdem empfiehlt es sich dann auch die Entfernung der Eierstöcke und Eileiter zu planen, da bei dieser Genmutation auch ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Eierstockskrebs besteht. Liegt keine Genmutation vor ist die Entfernung beider Brüste nicht angeraten. Auch die Brustkrebs-Erkrankung Ihrer Mutter ist kein ausreichender Grund beide Brüste zu entfernen. Bei triple negativem Brustkrebs ist die Durchführung einer Chemotherapie in fast allen Fällen empfohlen. In Ihrem Fall, bei einem 2.5 cm grossen Tumor, sollte auf jeden Fall eine Chemotherapie durchgeführt werden und zwar idealerweise vor der Operation. Eine vor der Operation durchgeführte Chemotherapie kann zu einer Verkleinerung oder sogar zum kompletten Verschwinden des Tumors in der Brust führen. Dies hat den Vorteil, dass dadurch eine brusterhaltende Operation durchgeführt werden kann. Zudem ist dann ausreichend Zeit um die genetische Testung durchzuführen und in Abhängigkeit vom Ergebnis die Operation zu planen. Freundliche Grüsse Dr. A. Heverhagen
@2011-2016 - forum du sein